Amazon – AlexaSo freunde der Nacht, er ist nun endlich da und möchte ausgepackt und getestet werden. Die Rede ist vom Echo Dot, dem Teilchen von Amazon. Amazon – echodot – Unboxing

Derzeit kannst du dieses nette Helferlein leider noch nicht direkt für den echt doch günstigen Kurs von gerade mal 60€ bei Amazon bestellen. Hier werden derzeit nur Einladungen zum Erwerb versand. Die Auslieferung hat wohl derzeit noch nicht großartig begonnen.
Einzelne Redaktionen und Medienvertreter werden gerade mit solchen Geräten beliefert.


Was dich erwartet

Amazon hat den Schritt gewagt sich ins smarte Zeitalter zu stürzen und hat einen eigenen Sprachassistenten, pardon eine Sprachassistentin, nämlich Alexa, auf den Markt geworfen. Um mit dieser „jungen“ Damen kommunizieren und Ihre Dienstleistungen, bitte nicht falsch verstehen, in Anspruch nehmen zu können, hat sich dieser Global-Shopping-Player Amazon gedacht, wir kreieren ein mini Lautsprecher- und Zuhörgerät, den Echo und seinen kleinen Bruder den Echo Dot.

Heute geht es um den Echo Dot.

Der Echo Dot ist ein sprachgesteuertes Lautsprecher-System mit Freisprechanlage, so die Presseinfos von Amazon. Dieses Teilchen hat so einige kleine Schmankerl mit auf den Weg bekommen, aber ob diese auch alle so funktionieren, ist noch dahin gestellt. Die Einrichtungs- und Testphase wird es uns zeigen.

Gereizt hat dieser kleine Wunderbox mich schon die ganze Zeit, vor allem unter dem Aspeckt, dass ich bereits mein Smart Home System zu Hause zum größten Teil über Siri steuer. Allerdings ist dieses sehr mühseelig, denn du musst stets in der Nähe deines Smartphone oder eines anderen iOS-Gerätes sein um Siri per Sprache ansteuern zu können. Des Weiteren ist es nicht immer so toll, wenn du die Tante aus Cupertion versuchst anzusprechen und nichts passiert, da mal wieder dein schmuckes Mobiltelefon unter dem schwachen Akku leidet und nicht mehr ausreichend Kapazitäten liefert (bei zu wenig Akkuleistung funktioniert Siri nur mit Tastendruck und nicht mit direktem Ansprechen. Erst wenn es dann wieder an den Strom kommt, klappt es wieder). Naja genug darüber gesabbelt.

Alexa bzw. der Echo Dot kommt hier mit einer ganzen Armada an Funktionen und Ausstattungn um die Ecke. So sind insgesamt rund um das Teilchen 7 Mikrofone verbaut. Des Weiteren verfügt es über Fernfeld-Spracherkennung für die Kommunikation, welches somit erlaubt über weitere Distanzen und bei entsprechener Lautstärke (kleine Party zum Beispiel) mit Alexa zu quatschen und ihre Dienste abzurufen. Hilfreich hierfür ist die sogenannte Richtstrahl-Technologie zur verbesserten Störungsunterdrückung, aber auch die Stimmenidentifizierung solll hier zum tragen kommen. Nun dieses will doch alles herausgefunden werden, würd ich sagen.

Ergänzend kann ich dir verraten, dass du hier mit Bluetooth oder 3,5 mm-Klinke dich in Verbindung setzen kannst. Mit der Bluetooth-Geschichte könntest du auch unter anderem deine heimische Bluetooth-Steroanlage oder deine Boxen mit Alexa koppeln und die Ausgabe von Audiomaterial entsprechend voluminöser in die Räume tragen, aber ansonsten spielt Alexa alles sehr gerne für dich ab. Wichtig bei der Verwendung von Echo Dot ist, dass du den Amazon Sprachassistenten mit seinem Vornamen Alexa ansprichst aber auch alternativ können zwei weitere Aktivierungswörter (Echo und Amazon) ausgewählt werden. Denn nur so kann sie dich verstehen, ist ja quasi nen weibliches Geschöpf, wenn du verstehst was ich meine. HEHE.

Ansonsten kann ich noch sagen, dass wenn du irgendwann mehr als nur ein Echo Dot dein Eigen nennen kannst, du mit Alexa jederzeit von überall aus kommunizieren kannst, und dank der intelligenten verbauten Technik, dem ESP (Echo Spatial Perception) reagiert Alexa von dem Gerät aus, welches dir am nächsten ist.

Nach dem Werbegequatsche von Amazon ist der Echo Dot durch sein schlankes und kompaktes Design die ideale Ergänzung in jedem Raum. Und ja, liebe Freunde, er ist wirklich schlank und kompakt. Macht sich wahrlich sehr gut in meiner Wohnung. Was mich allerdings etwas nervt ist, dass dieses Teilchen auch wieder Strom von mir haben möchten. Allerdings unter Bezug auf den Hochleistungssport, den Alexa bei dir verrichten wird, kann, könnte, ist dieses allerdings schon sehr nachvollziehbar. Denn sonst, wir kennen es von unserem Smartphone, ständig der Akku leer. Also bitte her mit der Leitung.

Ach ja, bei dem verbauten Klinkeanschluss stellt sich mir wirklich die Frage, ob dieses noch zeitgemäß ist. Denn die meisten Anlagen, TVs, und sonstige Geräte kommunizieren über andere Funkprotokolle. Hier hätte man ruhig etwas mehr Gas geben können und dem Dingen andere Schnittstelle geben können. So vermisse ich zum Beispiel die Möglichkeit, über das Netzwerk direkt darauf zugreifen zu können bzw. was ich hier vermisse, dass Alexa nicht zum Beispiel in der Lage ist (aufgrund des fehlenden HDMI-Anschlusses) einen TV ein- und auszuschalten, aber auch andere Geräte über das Netzwerk, sei es WLAN oder LAN steuern zu können. NAJA aber vielleicht ist das jetzt auch zu viel des Guten und wir müssen der ganzen Sache noch etliches an Zeit geben.

Was allerdings das kleine Wunderding von Amazon kann ist, zum Beispiel deine Philps Hue Lampen zum glühen zu bringen. Durch den Druck auf den Button der Philips Hue Bridge und der Einstellung Smart Home bei Alexa soll dieses wohl möglich sein. Ich werde es ausgiebig testen und berichten. Weiterhin sollst du die Möglichkeit haben, sogenannte Skills (kleine Tools und Apps) nutzen zu können. Somit soll es klappen, bei Anfrage an Alexa dir direkt über MyTaxi ein entsprechendes elfenbeinfarbiges Gefährt zu deinem gewünschten Termin anrollen zu lassen. Aber dieses ist nur eine kleine Geschichte die funktionieren soll.

Aber du kannst wohl nicht nur dein Licht vom Bett aus über Alexa steuern, sondern wohl auch die Thermostate von tado ansprechen und deine jeweilige gewünschte Wohlfühltemperatur einstellen lassen. Ergänzend hierzu sind wohl noch Netatmo, Home Connect Innogy, WeMo und einige mehr Unternehmen und Produkte zu nennen, die hier gesteuert werden können.

Ups, völlig vergessen, bald soll es wohl auch eine ordentliche IFTTT-Unterstützung geben. In kleinem Maße gibt es dieses wohl schon. Bin gespannt.

Ach ja, die Musikfreunde unter Euch kommen natürlich auch nicht zu kurz. Hier sollst du eine Auswahl an Musikdiensten wie Amazon Musik, Spotify, oder aber die Radio-Applikation tunein nutzen können.

Mit dem offiziellen Verkauf soll es Echo Dot in zwei verschiedenen Farben (schwarz und weiß geben). Aber keine Sorge Amazon hat auch an die Individualisten unter Euch gedacht und entsprechende kleine Überzieher (Echo Dot-Hüllen) in Petto. So kann jedes Gerät der verschiedensten Räumen in unterschiedlichsten Nuancen erstrahlen.

Die Einrichtung des Gerätes erfolgt völlig simple. Du verbindest den Echo Dot mit einer Stromquelle, holst dir deine Alexa App auf dein Smartphone und tingels dich dann durch die Einstellungsmenüs. Bin gespannt.

Nun denn, hier mal einige technische Details über den Echo Dot:

  • Maße 83,5×83,5x32mm
  • Gewicht 163gr
  • WLAN-Verbindung Dualband-WLAN unterstützt 802.11 a/b/g/n (2,4 und 5 GHz) Netzwerke
  • Funkverbindung Bluetooth (A2DP für Audiostreaming)
  • Audio Integrierter Lautsprecher
  • Ansprechen über 7 Microfone 
  • Anschlüsse
    • 3,5mm Audioausgang
    • Micro-USB (Stromversorgung)

So Freunde, wer darüber hinaus noch weitere Infos haben möchte der kann ja mal auf den nachstehenden Link klicken und sich die ganzen Infos reinziehen.

AMAZON ECHO DOT

Äußere Verpackung
  • dünner Karton als Aussenverpackung
  • etliche Abbildungen und
  • Beispiele aufgedruckt
Inner Verpackung
  • schwarze einfache in verschiedenen Fächern gefaltete Pappschachtel. Nicht wirklich prickelnd, denn, somit fallen die einzelne Teile sehr schnell raus. Also mein Ding ist es nicht wirklich. Aber die Falttechnik ist jut, hehe
Inhalt

So hier zeig ich dir nur mal schnell was so alles drin ist. Bitte erwarte nicht zu viel.

  • Echo Dot
  • Micro-/USB-Anschlußkabel
  • Netzstecker
  • Kurzanleitung
Der Echo Dot

Jetzt mal Butter bei de Fische. Also jetzt kommt das schmucke Teilchen. Also es fühlt sich wahrlich sehr wertig an, muss ich gestehen. Auf der Oberen und der unteren Seite sind kleine Schlitze am Rand eingeritzelt, denn darunter schlummert es gewaltig. Nicht nur die 7 Mikrofone, das ESP, die Rauschunterdrückung die Lausprecher sondern auch „Alexa„. Ne Spass. Also hier ist wirklich einiges drin im Kasten. Das Material ist wahrlich klasse ausgewählt und sehr schön verarbeitet. Auf der unteren Seite ist eine gummierte Beschichtung in der Mitte für die Standfestigkeit des Gadgets. Die obere Seite ziert vier druckintensive Tasten (Laut- und Leiste-Tasten, Knopp für den Lautsprecher und einen Funktionsbutton).

Der äußere Rand des Deckels vom Echo Dot ist mit einer LED-Rundumleiste versehen, die wohl anspringen soll, wenn du Alexa direkt ansprichst. Also dir quasi zeigen soll, ey Meister dein Frauchen hört dir ganz angestengt zu, hehe.

Das Zubehör

Also auch bei Amazon ist nicht wirklich viel im Karton dabei. Amazon schmeisst dir auf jeden Fall ein sehr schönes kleines Netzteil mit dabei. Dieses ist wirklich klasse gefertigt super schmal auf der Brust, so wie ich es liebe. Als Anschluß muss hier ein USB-Anschluss herhalten. Das entsprechende Kabel mit USB und Micro-USB ist natürlich freundlicherweise mit dabei geliefert. Schade, finde ich, dass Amazon, wenn hier schon ein 3,5mm Klinke-Anschluß an der Echo Dot verbaut ist, kein entsprechendes Kabel mit dabei packen. Naja.


 Vorteile Nachteile
  • gummierter Boden für sicheren Stand
  • schmal und kleines Teil
  • gut erreichbare und druckintensive Tasten
  • Klinkenanschluss
  • Micro-USB-Anschluss
  • In verschiedenen Farben verfügbar
  • Kurzanleitung
  • Sicherheitshinweis
  • einfache Verpackung
  • dünner Karton
  • Teile fallen leicht aus Innenverpackung
  • kein LAN-Anschluß
  • Kein Batteriebetrieb nur über Strom