Bei der derzeitigen Kältewelle macht es durchaus Sinn intelligente smarte Heizkörperthermostate wie das von devolodevolo einzusetzen.  devolo Heizungsthermostat – Einrichtung

Was dich erwartet

Dieses Gadget ist ein weiteres welches wir uns aus dem Gesamtsortiment von devolo Home Control näher ansehen wollen. Im letzten Video haben wir dieses Teilchen entsprechend ausgepackt. Von der Verpackung her war es zwar kein Highlight aber auch vom Gerät her machte es eher einen preiswerteren Eindruck, aber heute wollen wir uns dann mehr auf die Einrichtung und Regelgestaltung konzentrieren.

Nun denn, vor der ganzen Inbetriebnahme des Thermostates ist es natürlich erforderlich, dich von deinen alten Reglnern entsprechend zu verabschieden und schon mal für die neuen den Sekt kalt zu stellen. Nach der völlig problemlosen Demontage des „Altmaterials“ (hierfür kannst du dir das devolo Video reinziehen und eventuell ist eine z.B. Rohrzange zu Schwingen von Vorteil), bist du gefordert, noch die Batterien in die neue Ware einzulegen und dieses Teilchen mit einem der beiden beigefügten Adaptern an dem Heizkörper zu montieren.

Ich habe mich bei mir für die schmalere Variante der Adapter entschieden und schraubte dieses an der Heizung entsprechend fest. Im Anschluss drehst du das neue Thermostat auf diesen Adapter drauf. Nach dem ich dieses getan hatte, habe ich allerdings festgestellt dass ich irgendwie den Adapter gar nicht mehr von dem Thermostat abschrauben kann, jetzt hängt dieses fest daran. Des Weiteren fiel mir gleich ins Auge, dass es sich hier nicht gerade um eine sehr stabile Konstruktion handelt. Irgendwie ist alles sehr labrig und instabil. Mann kann das Thermostat bis Ultimo irgendwie drehen und es passiert nichts. Also man hat das Gefühl es wäre nicht festmontiert.

Dieses relativierte sich dann minimal, nach dem man, nach der Montage wie im „Erklärvideo“ und der beigefügten Anleitung zu sehen, den Button am Gerät selber für drei Sekunden gedrückt hält. Aber wie gesagt, es stabilisierte sich nur minimal.

Nach der ganzen Geschichte geht es mit der Einrichterei über die App oder über die Webapp weiter.

 


 Die App

Zur Einrichtung kam dieses mal die von devolo neu ins Rennen geschmissene App für das Smartphone an die Reihe (hier noch mal danke für die entsprechenden Hinweise auf die neue App).

Die neue App für die Einrichtung des Gerätes ist ähnlich der Darstellung auf der Website aufgebaut und läuft wirklich sehr flüssig von der Hand. Die Reaktion und Empfindlichkeit ist wirklich sehr gut. Nach dem ersten Eindruck klickte ich gleich auf der Übersichtsseite auf das „Plus-Zeichen“ und stellte fest, dass hier nur eine Erweiterung bzw. die Anzeige der Startseite definiert wird. Das Hinzufügen von deinen neuen smarten Gadgets erfolgt dann über die drei Striche (links oben) und dem Menüeintrag Geräte und dann über das Additionszeichen. Im Anschluss kannst du dich zu erst für devolo oder einen anderen Hersteller entscheiden und wählst dann du natürlich den entsprechenden Schuldigen unter den Verdächtigen aus (devolo Heizkörperthermostat) aus.

Die Einrichtung kannst du dann locker aus der Hüfte danke der guten Beschreibung und den Videos durchführen. Bitte achte darauf, dass du den Prozess nicht durch irgend eine Unachtsamkeit unterbrichst, denn das ist wirklich ein Kampf dieses Gerät dann entsprechend zurückzusetzen und neu einzurichten. Nach dem du dann alle Schitte brav wie ein Schuljunge durchlaufen hast, wirst du beglückwünscht und darfst das Gerät entsprechend für dich passend definieren (Name, Standort, etc.).

Wenn dann alles erledigt ist, taucht das Heizkörperthermostat dann auf deiner Übersichtsseite auf. Mit einem Klick auf dein gerade eingerichtetes Thermostat kannst du ohne großen Aufwand in die Temperatur über die entsprechenden Button verändern und siehst gleichzeitig noch den aktuellen Stand deiner Energiekapazität (die Batterie). Über die drei kleinen Pünktchen kommst du dann zu der erweiterten Darstellung und kannst dich sogar über eine statistische Auswertung freuen. Selbst ein Geräte-Tagebuch ist hier mit eingearbeitet worden. Interessant wäre es, wenn du jetzt noch die Möglichkeit hättest, diese Daten zu exportieren. Aber ich denke soweit sind wir im Smart Home Bereich noch nicht.

Naja im Anschluss kannst du dich dann damit beginnen, dich mit den anderen Menüpunkten des Home Control zu beschäftigen. So stehen dir unter anderem die Regeln, Szenen und Zeitsteuerung zur Verfügung.

Hier darfst du dich dann entsprechend austoben und ausprobieren, was das Teilchen alles so hergibt und mit sich machen lässt.

Regel und mehr

UPSSSS. Sorry, also ich war hier wohl doch etwas zu schnell.

So ist devolo doch wohl noch nicht mit der App ganz fertig geworden und hat uns nur eine unvollständige Version ausgerollt. Denn einige  Funktionen in der App können derzeit noch nicht aufgerufen werden, sie stehen einfach noch zur Verfügung. Durch bestätigen mit einem OK kannst du dann in der App dir die Website anzeigen lassen. Ein Arbeiten bzw. die Nutzung ist so leider fast unmöglich. Du bist definitiv gezwungen, dich eher an den Rechner zu schmeissen und die jeweiligen Definitionen, Einstellungen und Möglichkeiten vorzunehmen.

Über die Webapp ist es, wie bei den anderen Geräten auch sehr einfach, die gewünschten Ereignisse zusammen zustellen. Das Heizthermostat funktioniert tadellos mit den anderen Geräten von devolo und reagiert wirklich super klasse und schnell. Also was die Darstellung selber angeht. Die Schaltung bei zu erfolgenden Temperaturveränderungen dauert leider etwas, aber ich denke das ist doch zu verkneifen.

Die ganze Geschichte werde ich jetzt mal versuchen über einen etwas längeren Zeitraum zu testen und zu beobachten. Ein kleines Resümee wird dann noch erfolgen.


 Das Video