Die Sirene von devolo ist wirklich ein super Gadget, welches meiner Meinung nach nicht bei dir fehlen sollte, deswegen hier mal schön für dich eingerichtet.. devolo Sirene – Einrichtung

Was dich erwartet

So, nu kommt ihr ungeliebten Gäste, traut euch und tretet ungebeten in mein Reich ein, jetzt bekomme ich das garantiert mit. Denn ich habe jetzt für dich die Sirene von devolo eingerichtet und mit dem Tür-/Fensterkontakt verbunden. Und ich muss sagen, also die Einrichtung erfolgt völlig locker aus der Hüfte über die Webapp des Herstellers und selber die Verkknüpfung mit den anderen Sensoren ist echt ein Kinderspiel.

So unter dem Motto bin ich an die Sache herangetreten und habe das besagte Teilchen flott eingerichtet. Die mobile App habe ich mal völlig außenvorgelassen.

Wie bei den bereits im Vorfeld eingerichteten Kontakten von devolo klappt die Einichtung echt klasse. Nur die Definition der Regeln ist etwas Übungssache, aber durch die Drag&Drop-Geschichte wirklich relativ easy. Einige Punkte müsste devolo allerdings etwas besser darstellen, finde ich. So ist zum Beispiel die bei der Sirene getroffene Auswahl der Alarmtöne nicht gleich zu erkennen und erst im Bearbeitungsschritt zu ersehen. Also hier sollte etwas nachgearbeitet werden. Aber ansonsten echt klasse.

Was mich vor allem sehr überzeugt, ist die Geschwindkeit der Erkennung von Statusveränderungen und das Zusammenspiel der Geräte untereinander. Also echt Hut ab, das System läuft wirklich tadellos und super zuverlässig. Bis auf die mobile Applikationsgeschichte echt ein klasse System. Naja ok, wie schon mal angemerkt, ein Design-Wettbewerb würde hier vermutlich gewonnen werden, aber das ist eher mal nachrangig.


Gerät hinzufügen – Webapp

Jetzt noch eben schnell zur Einrichtung. Die Sirene selber wird vorrangig über ein Netzteil mit Stromversorgt. Hier musst du also bei der Montage dieses Teilchens darauf achten, dass es in der Nähe einer Steckdose angebracht wird. Bis auf die Notstromversorgung für 24 Stunden musst du leider für die Nutzung als Alarmmelder und zum Beispiel als Türgong ein Kabel an der Wand in Kauf nehmen. Dieses ist ja nicht ganz so prikelnd, vor allem bei der Betrachtung wenn mal der Strom, aus welchen Gründen auch immer, plötzlich verschwunden ist. Naja.

Vor der Nutzung erfolgt natürlich wieder die Einrichtung. Und diese machst du am besten wirklich über die Webapp von devolo. Hier ist alles wirklich sehr easy von der Auswahl des entsprechenden Gerätes bis hin zur kleinen Videoanleitung der Montage. Allerdings muss ich sagen, sind die Erklärungstexte dabei etwas lang, wie ich finde. Naja aber ist halt Geschmackssache, lieber da steht was als das der Kunde völlig im Regen stehen gelassen wird.

Auf die Nutzung der App auf dem Smartphone verzichte ich lieber, denn die erste Inbetriebnahme des Systems (der Zentrale) war nicht wirklich der Bringer. Und selber die Geschichte der Steuerung der Geräte ist nicht so toll. Deswegen werde ich mich wohl eher darauf konzentrieren, bestimmte Regeln und Szenarien mir zu überlegen und diese fest einzurichten ohne die App danach wieder zücken zu müssen. Also für die Schaltung von täglich im Wechsel benötigten Geräten (wie Lampen, etc.) verzichte ich eher darauf und würde andere Apps zurück greifen.

Aber ansonsten bin ich mit der Einrichtung und Einstellung der Sirene durchaus zufrieden.

Regel und mehr

Die Regeln und Szenen kannst du ebenfalls eher über die Website definieren als über die super tolle mobile App. Hier kannst du dich echt gut austoben. Bei mir waren bereits zwei Regeln, vermutlich als Beispiel, eingerichtet, welche ich aber irgendwie nicht löschen kann. Dieses finde ich nicht ganz so toll. Das Handling mit den Regel bzw. die Definition erfolgt wirklich sehr praktisch durch Drag&Drop. Nur die Auswahl der verschiedenen Einstellungen für die einzelnen Geräte in einer Regel sind nicht gut gewählt. Hier ist es Übungssache. So hatte ich z.B. die Sirene bei der Einstellung auf Stumm geschaltet und somit konnte ich bei der Regel mir z.B. entsprechende Töne gar nicht anhören. Erst nach Korrektur der Einstellung, dies bedeutete Abbruch der Regeleinstellung bzw. Speicherung, ab zu den Geräten, Sirene aufrufen und die Änderung vornehmen und dann wieder Retoure, konnte ich in den Genuss der jeweiligen Töne kommen. Ist für die Definition von Regel eher unpraktisch. Des Weiteren werden die getätigten Auswahlelemente nicht in der Regel direkt angezeigt, sondern immer die ersten Punkte der Auswahl (kannst du auf den Bildern und im Video erkennen). Auch nicht so toll.

Was ich klasse finde, ist die Geschichte mit der Zusendungsmöglichkeit von Emails. Also das klappt echt hervorragend, allerdings fände ich es genial, wenn ich für spontane Geschichten direkt die Möglichkeit hätte bei der Regelerstellung eine weitere Kontaktadresse (Email) oder z.B. eine mobile Rufnummer hinterlegen zu können. Habe ich bis jetzt noch nicht gefunden. Aber wer weiß.

So nun, also die Regeln sind echt vielfältig und wirklich sehr gut einzurichten. Ach ja, irgendwie habe ich im gesamten System noch nicht entdeckt, wie ich eventuelle andere Z-Wave – Produkte anderer Hersteller hinzufügen und kombinieren kann. Werde ich aber auch noch mal recherchieren. mal sehen.

 


Das Video