Ein aussergewöhnliches Design und gut verbaute Technik ist halt nicht alles, das eCozy Heizungsthermostat.  eCozy Thermostat – Einrichtung 1. Teil

Was dich erwartet

Es begann sehr viel versprechend muss ich gestehen. Nach dem Auspacken des neuen eCozy Heizungsthermostates war ich wirklich noch guter Dinger. Also das Teilchen entzückte mich mit einem aussergewöhnlichen Design und einer doch sehr viel versprechenden Technik. Alleine das Farb-Touch-Display klang wirklich nach etwas innovativem was bis jetzt so in dieser Form bei diesen Geräten noch nicht verbaut worden ist.

Nun denn. Nach dem Auspacken machte ich mich voller Tatendrang an die Einrichtung. Leider hat der Hersteller nur eine englische Version seiner Einrichtungsanleitung beigepackt, aber ich mochte mich daran erinnern, auf der Website von eCozy eine Anleitung in 8 Schritten gesehen zu haben. Dieses würde auch der super kurzen Installationszeit von 90 Sekunden gerecht werden. Aber meine Zweifel für diese angegebenen Zeit habe ich dir ja schon in Unboxing-Video mitgeteilt. Aber ich wollte es ja darauf ankommen lassen.

Also schnell auf die Seite unter „So funktioniert´s“ geklickt und die Anleitung aufgerufen.

Schritt 1

Im ersten Schritt sind glatt mal mehrere Punkte zusammengefasst. Zum Einen wird hier der Download der App für dein Smartphone angesprochen und zum anderen Die Verkabelung der Central Unit, welche komischer Weise hier als eCozy Hub bezeichnet wird. Also hier sollte der Hersteller mal eine eindeutige Sprache sprechen. Wie heißt das Teilchen denn jetzt? Ich finde, wenn ich als erstes darauf hingewiesen werde, eine App aus dem Store zu laden, dann erwarte ich auch, mit dieser App entsprechend den Einrichtungsvorgang weiter durchzuführen, ansonsten könnte der Download auch an einer anderen Stelle erscheinen (ist nur meine Meinung). Naja.

Nach dem Shopping darfst du dich dann an die Verkabelung wagen. Keine Angst, du kannst hier nicht viel falsch machen. Den Anschlussstecker in die CU kloppen, den Netzstecker in deine Steckdose bugsieren und hoffen, dass deine Hamster genug Futter haben, um die ganze Geschichte zum Glühen zu bringen. Also mehr passiert bei der Verkabelung nicht. Ist nicht schwer oder?

Nach dem die CU dann Saft hat, leuchtet diese am unteren Teil weiß und das oben angebrachte Logo flackert schön im Winde an und aus (weißes Leuchten).

Ach ja, der erste Schritt geht ja dann noch weiter, und zwar sollste dann hier die Verbindung deines Smartphones mit der CU vornehmen. Diese Einbuchung, keine Angst du brauchst keine Reise antreten, geschieht dann über die Einrichtung des CU eigenen WLAN´s (WLAN: ecozy_generic, Passwort: ecozy_generic). Im Anschluss darfst du dann die App starten.

Der erste Vorgang der App führt nach dem Starten eine Suche der CU durch. Wenn diese dann gefunden worden ist, darfst du dir erst mal einen ganze Seite an Textbeschreibung der beiden Installationsmodi durchlesen. Hier könnte der Hersteller wahrlich seine App das erste mal überarbeiten und der ganzen Geschichte mal zum Beispiel Button spendieren, die direkte Aussagekraft versprühen. Wie zum Beispiel „Erstinstallation“ und „Repeater-Installation“ oder so etwas in der Art. Aber über Geschmäcker lässt sich ja streiten. Nach der Qual der Wahl kommt ein wirklich klasse Highlight. ÖHm. Also was habt ihr euch denn da gedacht – eCzoy. Sorry, also das geht wirklich besser. Denn …

… wie du auf dem Bildern richtig gesehen hast, musst du leider wirklich händisch dein vorhandenes WLAN eintragen; und kannst dieses nicht aus zum Beispiel einer Liste mit der im Umkreis zu findenden drahtlosen Netzen herauspicken. Und das mach jetzt mal wirklich fehlerfrei. Also ich musste gleich noch mal nachsehen, wie meins genau heißt, und wenn du mal wirklich irgend so eine kryptische Bezeichnung für dein WLAN ausgesucht hast, biste leider echt gekniffen. Denn, jedes mal, wenn du zum Beispiel zu den Einstellungen deines WLAN springst um die Bezeichnung abzulesen, und dann wieder zurückkehrst zur App, darfst du von Vorne beginne. Irgendwie werden die bereits eingehämmerten Daten gelöscht. Also viel Spass. Also hier kann ich echt nur den Kopf schütteln, solch eine Fehlerquelle muss beseitigt werden.

Schritt 2

Willkommen beim zweiten Schritt. Öffne das Batteriefach am Thermostat in Richtung Anschlussventil. Breche dir aber bitte nicht die Finger, dieses Deckelchen geht wahrlich sehr sehr schwer auf, und ggfls. ist es erforderlich, Hammer und Meissel zur Hilfe zu nehmen. Also ich meine irgendwie etwas stärkeres um den Deckel abzuschieben. Soooo geschafft.

Schritt 3

Ok dieser ist wirklich einfach. Auch wenn es etwas gewöhnungsbedürftig ist, aber dieser Schritt sollte für jeden direkt machbar sein. Hier legst du die beigefügten Batterien in das geöffnete Batteriefach deines Thermostates mit den Plus-Polen zum Anschlußventil ein. Komisch ist hier wirklich, dass alle Batterien in die gleiche Richtung mit ihren „Kälte-Punkten“ Polen zeigen müssen. Hmm. Sorry, hier verzichte ich mal auf eine bildliche Darstellung.

Schritt 4

Yeah, dein altes Thermostat hat nun endgültig ausgedient und du darfst dieses mit großem Genuss, eventuell unter zur Hilfenahme einer Zange von deinem Heizungskörper demontieren. Hier ist der Hersteller sehr aussagekräftig und sagt in der Anleitung „entferne dein altes Heizungsthermostat entsprechend der Anleitung“ und fährt dann mit Schritt 5 (der Montage des Neuen fort). Öhm, und wo ist hier nun die Demontage zu finden??? hmmm

Schritt 5

Nach dran bzw. fest kommt ab, so kenne ich das eigentlich nur. Aber hier darfst du nach der Demontage im Umkehrschluss eventuelle mit der Ergänzung der beigefügten Adapter-Ringe das neue Teilchen, das eCozy Heizungsthermostat mit der Schraubschelle, -gewinde an deiner Heizung festzurren. Denk natürlich daran, dass das Display entsprechend zum Schluss nach oben zeigen soll.

Schritt 6

Bei diesem Schritt kommt zum ersten mal das Farb-Touch-Display zum Einsatz. Du sollst deine magischen Fingerchen auf das Display legen und am oberen und unteren Rand so lange Druck ausüben, bis die Funken blau sprühen. Also das Antennensymbol von rot auf blau umspringt. Denn eigentlich sollst du nach dem Einlegen der Batterien solch ein Zeichen sehen können. Aber nöö, bei mir blieb das Display erst mal stockduster und reagierte auch nicht nach dem ich meine Grabscher darauf gelegt habe. Sorry, anscheinend habe ich keine magischen Finger, ok ich habe vielleicht nicht richtig darauf geklickt. hmm. Erst nach einer ganze Weile montiert an der Heizung schenkte es mir ein blaues Lächeln.

Schritt 7

Nun sollte es im nächsten Schritt darum gehen, das Thermostat in deiner App hinzuzufügen. Leider wird dieses nicht wirklich erklärt. Vor allem wird hier nirgends darauf hingewiesen, dass du vor der Nutzung bzw. der Möglichkeit das Gerät zu „adden“ dir einen Account anlegen musst. Ok, ich habe es mir schon irgendwie gedacht, aber gesagt wird dieses an keiner Stelle. Nun denn, dachte ich, ist ja schnell gemacht. MÖÖÖPPPP. Falsch gedacht.

Leider war es mir bis heute Abend nicht möglich über die App direkt einen Account anzulegen bzw. mich zu registrieren. Ich bekam als erstes mal um die Ohren geschlagen „Der Benutzer ist nicht registriert“. Ach was? Ehrlich? Wußte ich gar nicht. Sorry, aber ich wollte mich ja gerade registrieren, aber mir blieb der Zugang versperrt. Selbst beim zweiten Versuch hatte ich keine Chance den Vorgang abzuschließen.

Somit blieb mir nichts anderes über, als diesen Fehler direkt den Hersteller, hier konnte ich direkt eine Mail aus der App versenden, anzuschreiben.

Im Umkehrschluss konnte ich durch diese fehlende Registrierung mich auch nicht in der App anmelden, um ein entsprechendes Thermostat hinzuzufügen. Dieses wollen wir natürlich nach holen, sobald eCozy mir einen entsprechenden Weg gezeigt hat.


Fazit

Bei meiner Recherche im Netz bin ich bei anderen Bloggern und Testern auf ähnliche Problem und Schlussfolgerungen gestoßen. Die ganze Geschichte mit der App und der Einrichtung bzw. Installation ist wahrlich noch nicht komplett durchdacht und macht einen absolut unfertigen Eindruck. Geschweige denn von der fehlenden Möglichkeit hier bei mir die Einrichtung überhaupt abschließen zu können. Die Anleitung ist noch sehr lückenhaft und wirklich teilweise nicht für Leihen gedacht. Es werden zu viele Schritte zusammengefasst und nicht näher erläutert, so wird zum Beispiel die notwendige Registrierung in der App überhaupt in keiner Anleitung erwähnt. Sorry, aber so etwas kann für Leihen nicht vorausgesetzt werden. Die Darstellung der Modi-Wahl, sowie vor allem die Eingabe des Heim-WLAN lässt wirklich zu Wünschen übrig.

Wie die Funktionen und Möglichkeiten innerhalb der App sind, kann ich zum jetztigen Zeitpunkt aufgrund der nicht abgeschlossenen Einrichtung nicht sagen.

Es wird auf jeden fall noch einen zweiten Teil mit der Fertigstellung der Installation geben. In dieser werden wir uns natürlich mit den einzelnen weiteren Merkmalen beschäftigen.

Ich hoffe der Hersteller wird noch mal kräftig in die Hände spucken und sich an die Arbeit machen um ein wirklich sauberes und grandioses Produkt auf den Massenmarkt werfen zu können.
Es hat absolut viel Potential, wie ich finde. Vor allem die Geschichte mit dem Farb-Touch-Display wird eine sehr interessante Sache. 


 Das Video