Der Winter ist zwar fast vorbei aber dieses Heizungsthermostat von eCozy will ich dir trotzdem nicht vorenthalten. eCozy Thermostat – Unboxing

Dieses Teilchen kommt als Starterkit für stolze 179€ bei Amazon vorbei.


Was dich erwartet

Mit diesem Heizungsthermostat hat das junge Startup-Unternehmen aus München ein wirklich sehr stylisches Heizungkörperthermostat auf den Markt geschmissen. Aber nicht nur seine aussergewöhnliche Form sorgt für Aufsehen sondern auch seine wirklich grandiosen inneren Werte, also laut Hersteller. Bei diesem Gerät handelt sich um ein ZigbeeProdukt welches in der Starterkit-Variante mit einer entsprechenden Central Unit (Zentralen Steuereinheit) um die Ecke kommt. Dieses Etwas ist wirklich eine sehr schöne Möglichkeit dein Zuhausse für das neue smarte Zeitalter vorzubereiten. Ach ja und es ist noch mit dem reddot design award ausgezeichnet. Also hier waren kluge Köpfe am Werk.

Also was den Nutzen angeht so kannst du dieses Gadget natürlich nutzen wie jedes andere Thermostat auch. Du kannst direkt am Gerät aber auch über deine entsprechenden mobilen Endgeräte (mit der App von eCozy) die komplette Temperatursteuern und kontrollieren. Dieses Thermostat verfügt über ein super schickes, und jetzt kommt es, farbliches Touchdisplay. Echt geniale Geschichte wie ich finde. Alternativ zu der manuellen Steuerung kannst du natürlich Heizpläne hinterlegen und so noch mehr bares Geld von bis zu 30% einsparen. Also lass es krachen. Öhm, lass es sparen und im Anschluss krachen (verprassen).

Die Installation und Einrichtung soll wohl innerhalb von 90 Sekunden erledigt sein, was wohl sehr ambitioniert klingt. Denn die Demontage des alten Gerätes kostet Zeit, sowie die Montage deines neuen, ergänzt natürlich durch die Verkabelung und Vernetzung der Central Unit. Also das würde ich alles der Installation zuordnen also, ob diese Zeitvorgabe eingehalten werden kann mag bezweifelt werden. Aber ich werde es für dich testen. Allerdings, ich habe gerade noch mal auf der Seite des Herstellers nachgesehen, wird auch die App-Geschichte zur Installation hinzugezählt. HMMMM. Naja, mal sehen.

Das Heizungsthermostat ist für fast alle gängigen Heizkörpertypen geeignet und kann jederzeit ganz bequem ausgetauscht werden. Ach ja, über die Zigbee Central Unit kannst du bis zu insgesamt 16 dieser Heizungsthermostate steuern. Also ran an die Buletten. Was die Funkstandars angeht so ist wohl derzeit noch die Integration noch nicht sehr weit voran geschritten. Derzeit ist, wie erwähnt, das Gerät 100% Zigbee kompatibel (Home Automation Profile 1.2) und bei Homee, Zipato, Qivionoder Almond voll integriert. Amazon Echo Integration ist geplant und soll wohl in diesem Jahr umgesetzt werden.

Äußere Verpackung
  • glatter robuster Karton
  • viele Abbildungen aufgedruckt
Innere Verpackung
  • Kurze Anleitung
  • einzelne Kartons für Zubehör
  • Thermostat
  • Central Unit
  • Zubehör

Die Fächer und die gummierten Flächen sind eine schöne Sache. Was mir hier allerdings nicht wirklich gefällt, dass die Zubehör-Artikel, wie die Batterien und die Adapter-Ringe zwar in einem Karton liegen aber noch mit etlichem Schaumstoffmatten umwickelt sind. Also hier muss der Hersteller sich echt was bessers überlegen. Die Produkte und das Zubehör werden nicht gerade toll präsentiert und verpackt.

Das Thermostat

Das Thermostat ist wirklich designtechnisch gesehen echt eine sehr schicke Angelegenheit. Ist mal eine aussergewöhnliche Form, allerdings ist auch damit leider etwas klobig geworden und macht nicht gerade eine schlanke Figur. Vor allem ist dieses sehr kopflastig. Bei diesem Gerät wurde ein etwas härterer Kunststoff verarbeitet, allerdings, so muss ich sagen leider mit einigen Verbundkanten und somit nicht gerade sauber zusammen gesteckt. Die Schraubfassung für den Heizkörper ist zwar nicht starr am Thermostat montiert und lässt sich hin und her schieben, was ich nicht so toll finde. Macht die ganze Sache irgendwie labrig. Aber ansonsten macht das Dingen wirklich eine ordentliche Figur.

Auf der oberen Seite im hinteren Teil ist das Batteriefach für das Thermostat angebracht. Dieses hat zwar eine nette Einkerbung für das öffnen des Deckel, aber ich muss wirklich sagen, es ist saumäßig schwer zu öffnen. Also ohne Hilfsmittel habe ich dieses nicht auf bekommen. Ach ja, apropos Batterien. Hier darf ich dir verraten, dass dieses Teilchen aufgrund des Displays ein wirklicher Power-Fresser ist. Es müssen insgesamt vier AA-Batterien eingelegt werden. Was die Haltbarkeit der Batterien angeht, so liegt dieses natürlich immer an der entsprechenden Nutzung des Thermostates und ob du ständig neugierig bist und die Temperatur ablesen willst. Aber durchschnittlich kann man sagen, dass diese bis zu zwei Jahre halten und erst dann ein Batteriewechsel erforderlich ist.

So widmen wir uns kurz dem Highlight dieses netten Spielgerätes. Auf der Frotseite, die leicht nach oben gewölbt ist, befindet sich das Touch Farbdisplay. Mit dieser Geschichte ist das Thermostat von eCozy das erste Lifestyle-Thermostat (danke Amazon) mit OLED-Touch-Display für Heizkörper. Über dieses Display sollst du wohl nicht nur die Temperatur ablesen können, sondern wohl auch einige Funktionen ein- und ausschalten können, aber vor allem soll sich somit die manuelle Regelung der Temperatur ermöglichen. Ich bin wirklich gespannt.

Auf diesem Display wird allerdings nicht nur einfach so die Temperatur gekritzelt, sondern entsprechende Zahlen und Symbole in unterschiedlichster Farbe dargestellt. Das alles hat natürlich was zu bedeuten, was auch sonst. Der Hersteller schreibt auf seiner Seite dazu folgendes:

  • Grün – Solltemperatur +/- 1 Grad von der tatsächlichen Temperatur. Das eCozy Thermostat ist in einem Bereitschaftszustand.
  • Rot – Zieltemperatur ist höher als die tatsächliche Temperatur.Das eCozy Thermostat ist im Erwärmungszustand.
  • Blau – target Temperatur ist niedriger als die tatsächliche Temperatur. Das eCozy Thermostat ist in einem Abkülungszustand.

Was die Funktionen angeht so kann ich schon verraten, dass es doch einiges zu bieten hat. So ist zum Beispiel eine „offenes Fenster“ -Funktion integriert. Das eCozy Thermostat erkennt, wenn du deine Räume mal wieder mit Frischluft versorgen willst und regelt entsprechend die Thermostate herunter bzw. werden die eCozy Thermostate in einen Bereitschaftszustand wechseln und das „offene Fenster“ Zeichen auf dem Display leuchtet auf. Sobald das Fenster wieder geschlossen ist, werden die entsprechenden Thermostate wieder normal ihren Dienst aufnehmen. Über die App kannst du wohl diesen Modus auch deaktivieren. Mir ist allerdings noch nicht ganz klar, wie diese Thermostate ausser es nimmt Bezug auf die veränderten Raumtemperatur, erkennen sollte ob du deine Luken geöffnet hast oder nicht. Naja mal sehen.

Genial wäre es, wenn du diese Thermostate mit anderen Zigbee-Produkten, zum Beispiel Tür- / Fensterkontakten koppeln könntest. Aber wer weiß vielleicht klappt es ja doch. Hmmm.

Nun, was vielleicht auch noch kurz erwähnt werden sollte ist, dass du bis zu maximal fünf Thermostate pro Raum, öhm, fallst du also mal ein Schloss dein Eigen nennst, einsetzen kannst. Diese Teilchen können dann zusammen gekoppelt werden um eine entsprechende Synchronisierung hinzubekommen. Sie werden quasi zu einer Einheit.

Dieses hier präsentierte Starterkit kommt, wie schon erwähnt mit der Zentralen Steuereinheit (Central Unit) daher.

Hier mal ein paar kurze Eckdaten, …

  • größere Abmessung 10×7,4x6x7,4cm
  • Gewicht ca. 880g
  • Farbe: weiss
  • Material: Kunststoff
  • Geräuschpegel: 10db
  • Zubehör:
    • 1x Central Unit
    • 1x Steckernetzteil
    • 1x Adapterringe (Danfoss RA, RAV, RAVL)
    • 1x Batterien
    • 1x Anleitung (Erste Schritte)
Die Central Unit

Diese Einheit ist die ultimative Schaltzentrale zur Steuerung der Thermostate und funkt über Zigbee auf 2,4 GHz über dein heimisches WLAN. Somit kannst du deine Wohnung auch bequem von unterwegs aus steuern und so deiner Familie in deiner Abwesenheit nette wohlige Temperaturen schenken, öhm, oder zum Spass klauen, hehe. Für die Regelung der Thermostate innerhalb deiner Vierwände ist wohl kein Internet notwendig, denn es kann ein eigenes WLAN aufmachen. Mit diesem WLAN kannst du dann deine Geräte flux verbinden. So steht dem Steuern der Teilchen dann nichts mehr im Wege, allerdings nur wenn die Reichweite stimmt. Der Bereich oder die Entfernung des ZigBee-Signals wird durch die Lage der eCozy Zentraleinheit und des Thermostats bestimmt. Je näher die Teilchen sind, desto stärker ist das Signal. Im Durchschnitt ist die Reichweite ca. 10-20 Meter.

Die Unit kommt als eine super leichte kleine Kiste daher und macht echt einen sehr schlanken Eindruck. Die obere Seite ist gummiert und fühlt sich echt klasse an. Der Rest ist aus Kunststoff und mit vier Schräubkes an der unteren Seite verbunden. Auf der vorderen Kantenseite find vier kleine LED´s, wohl zur Statusanzeige, angebracht. auf der rückwärtigen Kantenseite ist der Netzanschluss zu finden. Aufgrund des fehlenden LAN-Anschlusses bist du frei was die Unterbringung angeht. Knall es am besten in irgend eine Ecke oder Regal, allerdings muss dieses hingelegt werden, du kannst dieses nicht an die Wand oder Decke schrauben. Könnte man auch verbessern finde ich. Naja wir klagen ja gerne auf hohem Niveau.

Ach ja noch ein Hinweis. Wenn du also einen Palast dein Eigen nennst oder eine größere Wohnung, oder Haus hast, kannst du zusätzlich zu der einen Central Unit auch eine weitere verwenden. Dieses wäre laut Hersteller wohl kein Problem, denn die Zweite wird dann als Repeater eingerichtet und kann somit die Reichweite geschwind erhöhen.

So habe da noch etwas interessantes auf der Seite des von eCozy gefunden und zwar geht es, um die Beleuchtung der Zentraleinheit. Die Beleuchtung der Zentraleinheit ist designed, um die visuellen Aspekte der eCozy Zentraleinheit zu betonen. Es kann beispielsweise als Nachtlampe im Kinderzimmer benutzt werden. Du kannst die ganze Geschichte in der App einrichten. Nicht schlecht oder?

Das Zubehör

Das Zubehör ist sehr übersichtlich nichts besonderes. Für die Stromversorgung der Central Unit ist ein entsprechendes doch einfaches Netzteil mit direktem Anschluss beigefügt. Als erste Energiequelle liegen dem Starterkit entsprechende  Batterien für das Thermostat bei. Ergänzt wird das ganze dann noch um die entsprechenden Heizkörperadapter-Ringe. Bumm und schon war es das mit dem Zubehör. Also nichts aufregendes. Bei dem Netzteil finde ich allerdings, dass hier mehr Flexibilität gegeben sein sollte und so zum Beispiel ein Netzteil mit USB-Anschluss zum Einsatz kommen sollte. Naja. Ach ja, noch mal zur Verpackung. Also liebe eCozy überlegt Euch bitte eine andere Unterbringungsmöglichkeit für die Adapter und die Batterien. Also diese Schaumstoffmatten gehen gar nicht.

 


 Vorteile Nachteile
  • bebilderte Außenverpackung
  • Anleitung
  • WLAN & LAN
  • Farb-Touch-Display (OLED)
  • manuelle Steuerung und über App
  • Zeitpläne
  • Zigbee
  • Central Unit
  • „Fenster offen“ Funktion
  • u.v. m.
  • schwache Innenverpackung
  • sehr Kopflastig,
  • Klobiges Design