Gestern Abend veröffentlichte Elgato das Update 2.5 der hauseigenen App eve und bescherte den User ein Facelifting.

Vor allem im Bereich der Übersichtsseiten kannst du dich nun über eine klare und strukturierter Darstellung deiner Smart Home Produkte freuen. Das Unternehmen hat sich vor allem darauf konzentriert, die Bedienung und Steuerung der einzelnen Geräte durch die Implementierung von „3D Touch“ bedeutend zu verbessern. Durch die unterschiedliche Stärke deines Druckimpulses auf die jeweiligen Sensoren ermöglicht es dir unterschiedliche Funktionen zu nutzen. So kannst du zum Beispiel durch einen längeren Druck in der Regel ein kleines „Popup-Fenster“ öffnen und dir die verschiedensten Werte des jeweiligen Gerätes also Statistik anzeigen lassen. Ein kurzer Klick ermöglicht in der Regel die Schaltung von „an“ und „aus“.

Die neue Übersicht „Auf einen Blick“ kommt nun nicht mehr in einer Listenansicht daher sondern präsentiert sich nun (wie bei den Szenen bereits in der Vorgängerversion der App) in einzelnen Kacheln. Diese Kacheln kannst du durch ein Klick auf Bearbeiten und als Favorit verändern und somit einzelne Geräte hinzufügen und wieder löschen. Was ich hier aber leider noch nicht entdeckt habe, ist die Möglichkeit deine angezeigten Kacheln nach deinen Wünschen entsprechend zu sortieren. Schön wäre hier auch, wenn der User die Wahl zwischen der Listenansicht und dieser Kachelansicht hätte. Obwohl ich solch eine neue Darstellungsform einer Listenansicht absolut vorziehe, allein der Übersichtlichkeit her. Aber ist halt ja Geschmacksache.

Bei einigen Geräten, wie zum Beispiel dem eve Thermo wird durch das längere Drücken allerdings keine Statistik angezeigt, sondern die Möglichkeit gegeben durch Pfeile die Temperatur direkt zu verändern. Dieses muss ich sagen, ist wirklich klasse. Denn das war vorher echt sehr umständlich. Denn vorher kam man erst zur Raumübersicht beim Klick auf das jeweilige Gadget, hier wurden alle Geräte dargestellt und konnte dann entsprechend die Einstellungen verändern. Also schon mal top, würde ich sagen.

Was die Verwendung, wenn wir schon mal dabei sind, von „3D Touch“ angeht, so muss ich erwähnen, ist dieses allerdings nicht immer so toll. Denn wenn ich zum Beispiel auf Geräte anderer Hersteller klicke, wie etwa Leuchten der Philips Hue Reihe (hier meine Nachttischlampe) so wird durch das längere Drücken zwar ein kleines Kontextmenü mit den Einstellungen der Schaltung „an“ und „aus“, sowie der Helligkeit angezeigt, und könnte theoretisch verändert werden, aber ich habe leider keine Möglichkeit dieses auch entsprechen zu tun. Du kannst nur, wenn dieses Menü angezeigt wird, ohne den Finger anzuheben noch mal einen kurzen Druck ausüben und die Einstellung des jeweiligen Gerätes wird auf der ganzen Seite angezeigt. Wenn du dann unten auf die Menüleiste schaust, wirst du bemerken du befindest dich in der Raumansicht. Dieses ist nicht wirklich gut gelöst. Es sollte grundsätzlich möglich sein direkt durch ein kurzen Klick auf ein Gerät dieses direkt schalten und steuern zu können.

Wenn wir schon bei der Raumdarstellung sind so wurde dieses Menü ebenfalls völlig neu überarbeitet und größer dargestellt, die einzelnen Sensoren kannst du nun bequemer steuern und den jeweiligen Status ablesen. Für jeden Raum kannst du ein Foto oder eine Farbe als kurzen oberen Hintergrund auswählen. Die Ansicht der für dich relevanten Geräte in der jeweiligen räumlichen Darstellung wurde ebenfalls verbessert. Hier kannst du direkt entscheiden ob du ein Gerät angezeigt haben möchtest und auf welche Position dieses entsprechend stehen soll. Ach ja, grundsätzlich haben die einzelnen Räume und Geräte nun neue Icons erhalten, diese sind meistens farblich dargestellt.

Die Szenenübersicht findest du weiterhin in der Kachelansicht vor. Allerdings wurden hier auch kleine Mini-Icons unter dem jeweiligen Szenennamen eingesetzt. Somit behältst du den Überblick, welche Art von Gerätetyp hier eingebunden ist.

Die Typenansicht wurde ebenfalls überarbeitet. Hier kannst du gleich erkennen, welcher Gerätetyp in welchen einzelnen Räumen eingesetzt wird.

Eines wollen wir natürlich auch nicht vergessen und dass ist die Einstellung. Hier hat sich größtenteils nichts verändert. An entsprechenden Stellen wurden farbliche Icons hinzugefügt und deklarieren zum Beispiel bei den Geräten den Gerätetypen. Interessant ist, wenn ich auf ein Gerät, wie etwa den eve door&window im Schlafzimmer klicke, dass dann im oberern Bereich stehenden Informationen (<Gerät) und eine darunter befindliche Linie in der Farbe des jeweiligen Raumes dargestellt wird. Somit sollst du den Überblick behalten und immer genau wissen in welche Raum du dich gerade befindest. Die Icons sind ebenfalls somit in diesen Farben des entsprechenden Raumes eingefasst. Allerdings werden irgendwie externe Geräte, wie die Gadgets der Philips Hue Reihe  einem entsprechenden Raum direkt zusammengefasst, nämlich dem Raum, in dem sich die Bridge befindet. Bei den Heizungsthermostaten von tado ist dieses ebenfalls so. Also bei externen Geräten, also Geräte die über eine Bridge gesteuert werden bzw. die nicht von Elgato sind, werden immer dem jeweiligen Raum zugeordnet in dem sich die Bridge befindet.

Quintessenz von diesem Update:

Sehr schöner Versuch, die Übersichtlichkeit und die schnellere Steuerung der einzelnen Geräte zu ermöglichen. Was die Funktionalität angeht, so ist Elgato hier auf den richtigen Weg. Die Umsetzung ist nicht immer so klasse durchgeführt und bedarf doch einiges an Geduld (wie bei Fremdprodukten). Die Darstellung mit Icons finde ich sehr gut, allerdings muss ich gestehen, sieht diese neue Variante der Darstellung doch etwas eher weniger professionell aus. Irgendwie stört mich z.B. das Schriftbild der Kacheln. Aber auch die Icon-Darstellung ist nicht gerade toll. Denn warum müssen unterschiedliche Farben verwendet werden. Ich finde die Icons sollten nur einen wechselnden Hintergrund haben für „an“ und „aus“ aber die Darstellung von der Icon selber (Blatt bei Luftqualität) sollte sich nicht verändern, hier würde es reichen, wenn entsprechend vielleicht die Schrift des jeweiligen Status sich ändern. Alles andere verwirrt irgendwie nur und macht die ganze Sache durch zu viel Farbe unruhig und eher wieder unübersichtlich.

Ein weiteres finde ich, hatte ich aber schon erwähnt, dass der User nicht gleich in der Übersicht (warum heißt die Seite eigentlich „Auf einen Blick“, auch nicht wirklich toll, aber war ja vorher auch schon), sich die Darstellungsart von Liste und Typ nicht direkt auswählen kann. Und vor allem, dass ich die Reihenfolge der angezeigten Kacheln nicht verändern kann.

Aber alles in Allem eine schöne nette Sache, wie ich finde. Weiter so Elgato